Ministerpräsidentin übernimmt Schirmherrschaft

Amt Gramzow, den 04.09.2018

Presseinformation

Datum: 31.08.2018

 

Kampagnenstart „Polnisch liegt nahe“ — Ministerpräsidentin übernimmt Schirmherrschaft für deutsch-polnisches Sprachprojekt

 

Es gibt viele gute Gründe in unserer Grenzregion Polnisch zu lernen — zumal eine boomende Großstadt wie Stettin quasi vor der Haustür liegt.

Dies ist eine der Kernbotschaften der deutsch-polnischen grenzüberschreitenden Image-Kampagne „Polnisch liegt nahe“/ „Niemiecki zbliza” („Deutsch liegt nahe“) für den frühen und durchgehenden Erwerb der Nachbarsprache.

 

An dieser Kampagne/Projekt nehmen unsere Kindertagesstätten in Hohengüstow und Schmölln sowie unsere Grundschule Gramzow teil.

 

Die Kampagne und deren Inhalte wurden am 31. August beim Besuch der Ministerpräsidentin Manuela Schwesig im Greifen-Gymnasium Ueckermünde vorgestellt. Dabei hat die Ministerpräsidentin die Schirmherrschaft für das Interreg-Projekt „Nachbarsprachenerwerb von der KiTa bis zum Schulabschluss, der Schlüssel für die Kommunikation in der Euroregion POMERANIA“ übernommen. Neben Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Landrätin Dr. Barbara Syrbe haben Vertreter der Stadt Stettin als Leadpartner, Vertreter der übrigen Projektpartner (Landkreis Uckermark, Universität Greifswald RAA MV e.V., Amt Gramzow), sowie der Marschall der Woiwodschaft Westpommern, Herr Olgierd Geblewicz die Schirmherrschaftsurkunde unterzeichnet. Das Projekt soll das Bewusstsein für die gemeinsame grenzüberschreitende Region mit den damit verbundenen Chancen und Vorteilen, die gute Nachbarsprachkenntnisse mit sich bringen, stärken.

 

 

Am Projekt teilnehmende Kitas und Schulen:

Stadt Stettin: 23 Einrichtungen (Kitas, Grundschulen, weiterführende Schulen)

 

Landkreis Vorpommern-Greifswald: 14 Kitas, 9 Grundschulen, 7 weiterführende Schulen

 

Landkreis Uckermark: 2 Kitas (Hohengüstow und Schmölln) und 1 Grundschule (Gramzow

 

 

Foto: Bild 1