Natura 2000-Gebiet Zichower Wald-Weinberg- Stiftung lädt Interessierte im Rahmen der Managementplanung ein

18.09.2019

Derzeit wird ein Schutz- und Bewirtschaftungsplan für das Natura 2000-Gebiet Zichower Wald-Weinberg erstellt. Die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg koordiniert die Arbeit und hat Experten mit der Erstellung beauftragt. Diese haben die Wald- und Trockenrasenlebensräumen sowie Fledermäuse bereits untersucht und auf Grundlage der Ergebnisse Schutz-und Bewirtschaftungsmaßnahmen abgeleitet. Diese sollen bei dem Treffen der projektbegleitenden Arbeitsgruppe präsentiert und diskutiert werden. Im Zuge der Untersuchungen konnten insgesamt sieben Fledermausarten mit Hilfe von Rufanalysen und Netzfängen dokumentiert werden. Dies waren überwiegend jagende Zwergfledermäuse, außerdem Große Abendsegler, Braune Langohren, Breitflügelfledermäuse, Mückenfledermäuse, Rauhautfledermäuse sowie die seltene Mopsfledermaus. Das Große Mausohr, eine besonders streng geschützte Art, konnte dieses Mal nicht nachgewiesen werden. Was die Waldbesitzer tun können, um auch weiterhin das Gebiet als wichtigen Lebensraum für die Fledermäuse zu erhalten, darüber soll auf der Veranstaltung gesprochen werden. Ebenfalls untersucht wurden die Trockenrasen auf dem ehemaligen Weinberg, der ebenfalls zum Natura 2000-Gebiet gehört sowie die verschiedenen Waldgesellschaften. Neben den kleinflächigen Eichen-Hainbuchenwäldern, Schlucht- und Hangmischwälder sowie Auen-Wälder dominiert der Lebensraumtyp Waldmeister-Buchenwald das Gebiet. Wie dieser Lebensraum mit seinen bunten Frühjahrsblühern und der Strauchschicht aus Weißdorn, Stachelbeere und Hasel weiterhin in einem guten Zustand gehalten werden kann, dafür schlägt das Büro ebenfalls Maßnahmen vor. Weitere Informationen zu dem Gebiet sowie der Managementplanung sind auf der Seite www.natura2000-brandenburg.de zu finden.

 
 

Veranstaltungsort

Amt Gramzow

 

Veranstalter

Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg

 

Fehlt eine Veranstaltung? [Hier melden!]