Aktuelle Informationen des Amtes Gramzow zu den Maßnahmen im Rahmen der

Amt Gramzow, den 06.04.2020

 

Aufgrund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronarvirus bleibt das Amt Gramzow sowie die gemeindlichen Einrichtungen, für den Publikums- und Besucherverkehr bis auf weiteres geschlossen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes arbeiten ohne Publikumsverkehr weiter und nehmen Ihre Anliegen gern telefonisch oder per Mail entgegen.

Bei Angelegenheiten die eine hohe Dringlichkeit aufweisen, kontaktieren Sie bitte vorab die entsprechenden Mitarbeiter telefonisch und vereinbaren einen Termin.

Die Kontaktdaten finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik "Verwaltung- Mitarbeiter".

Notwendige Zahlungen tätigen Sie bitte bis auf weiteres ausschließlich per Überweisung.

 

Zu den einzelnen Sachgebieten erhalten Sie weitere nachstehende Informationen:

 

Kindertagesstätten/Horteinrichtungen

Die Kitas und Horte bleiben weiterhin für den Normalbetrieb geschlossen:

Für die besonders wichtigen Berufsgruppen, diese entnehmen Sie bitte der Anlage zum Antrag auf Notbetreuung,

wird eine Notbetreuung in den Kindertagesstätten/Horten angeboten.

 

Die Entscheidung über den besonderen und begründeten Betreuungsbedarf trifft der Landkreis Uckermark, so dass sich die betreffenden Eltern bitte an nachstehende Telefonnummer: 03984-702651 wenden bzw. beiliegenden Antrag dort einreichen.

Neben der Antragstellung beim Jugendamt wird dringend empfohlen, auch die jeweilige Kita/Hort über die beabsichtigte Inanspruchnahme der Notfallbetreuung zu informieren.

 

Eltern, die keine Notbetreuung in Anspruch nehmen mussten, wird der Kostenbeitrag für den Zeitrahmen der Nichtbetreuung erlassen.

 

Entsprechend der Presseerklärung der Landesregierung vom 19.05.2020 soll allen Kindern ab dem 25.05.2020 ein eingeschränkter Regelbetrieb (Betreuung 1x/Woche für 4 Stunden) gemäß den örtlichen und personellen Gegebenheiten sowie gemäß den Grundsätzen des Infektionsschutzgesetzes angeboten werden. Mit der Allgemeinverfügung des Landkreises Uckermark vom 20.05.2020 wurden Möglichkeiten der eingeschränkten Regelbetreuung vorgegeben. Folgende Regelungen gelten:

 

1. Ab dem 02.06.2020 erhalten Kinder, deren Sorgeberechtigte beide einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehen sowie Selbständig tätig sind (soweit diese nicht nach der SARS-CoV-2 Eindämmungsverordnung untersagt ist) eine eingeschränkte Regelbetreuung von 5x pro Woche für jeweils 6 Stunden.

 

2. Ab dem 08.06.2020 erhalten Kinder, die sich im letzten Jahr vor der Einschulung befinden, ebenfalls eine eingeschränkte Regelbetreuung von 5x pro Woche für jeweils 6 Stunden.

 

3. Kinder, die einer individuellen Sprachförderung bedürfen, sollen 1x pro Woche für 4 Stunden in die eingeschränkte Regelbetreuung aufgenommen werden.

 

Für die eingeschränkte Regelbetreuung ist beim Landkreis Uckermark ein entsprechender Antrag zu stellen. Diesen finden Sie auf der amtseigenen Homepage sowie auch auf der Seite des Landkreises Uckermark. Bitte setzen Sie sich nach Erhalt des Bescheides mit Ihrer zuständigen Kita/Hort in Verbindung. 

  

Diejenigen, die bereits die Notbetreuung in Anspruch nehmen, müssen keinen weiteren Antrag stellen. Diese Notfallbetreuungskinder werden in gewohnter Art und Weise zu den vereinbarten Betreuungszeiten betreut.

 

 

Schulen

Der reguläre Schulbetrieb bleibt weiterhin ausgesetzt.
Ab dem 04.05.2020 wurden bereits Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 mit konkreten Festlegungen in Bezug auf die Abstands- und Hygieneregeln beschult.

Am 11.05.2020 wurden dann die 5. Klassen dem geordneten Schulbetrieb wieder zugeführt.
Ab dem 25.05.2020 kann jede Schule gemäß den Gegebenheiten darüber entscheiden, inwieweit und in welcher Form eine Lockerung des Schulbetriebes erfolgt. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer zuständigen Schule bezüglich der Beschulung Ihres Kindes/Ihrer Kinder.

Ab dem 28.05.2020 sind Schulfeste unter freiem Himmel mit bis zu 150 Personen wieder erlaubt. In geschlossenen Räumen hingegen dürfen sich 75 Personen zu einem Schulfest zusammen finden.
 

Standesamt
Eheschließungen werden vornehmlich am Behördenstandpunkt durchgeführt. Die Trauung an anderen gewidmeten Trauorten ist mit dem Standesamt Vorort abzuklären. Gäste zu den Eheschließungen sind nur begrenzt unter Einhaltung der allgemeinen Abstands- und Hygieneregelungen zugelassen. 

 

Einwohnermeldeamt

Da die Amtsverwaltung für den regulären Besucherverkehr noch nicht geöffnet ist, möchten wir Sie bitten, einen Termin für die Abarbeitung Ihrer Angelegenheiten vorab unter der Tel.-Nr. 039861-60016 zu vereinbaren.

Unter Berücksichtigung der gegenwärtigen Lage wird es zudem vorübergehend keine Verwarn- oder Bußgelder bei ablaufenden Dokumenten geben, wenn die Gültigkeit des vorgelegten Dokumentes nicht länger als drei Monate abgelaufen ist.

Auch für das An- und Abmeldeverfahren wird für einen Zeitraum von zunächst 6 Wochen nach Ein- bzw. Auszug kein Verwarn- oder Bußgeld nach § 54 Absatz 2 Nr. 1, 2 und 7 BMG wegen des Verstoßes gegen die Pflicht zur An- oder Abmeldung verhängt.

Ein im Juni ablaufender Personalausweis wird Beispielsweise nicht als dringlich eingestuft.

 

Veranstaltungen

Ab dem 28.05.2020 sind Versammlungen und Veranstaltungen (z.B. Demos, Gottesdienste oder religiöse Veranstaltungen) unter freiem Himmel mit bis zu 150 und in geschlossenen Räumen mit bis zu 75 Personen erlaubt.

Zusammenkünfte oder Feiern im privaten oder familiären Bereich aus gewichtigem Anlass, zum Beispiel Hochzeitsfeiern, mit bis zu 50 Personen dürfen ab dem 28.05.2020 durchgeführt werden.

 

Ab dem 28.05.2020 sind Schulfeste unter freiem Himmel mit bis zu 150 Personen wieder erlaubt. In geschlossenen Räumen hingegen dürfen sich 75 Personen zu einem Schulfest zusammen finden.

Für Kitas gilt dies nur für Veranstaltungen im Freien, Inhäusig müssen sie leider verboten bleiben.

 

Ab dem 06.06.2020 können Kulturveranstaltungen in Räumen mit bis zu 75 Personen und unter freiem Himmel mit bis zu 150 Personen stattfinden. Zu den Veranstaltungsformaten gehören Konzerte, Lesungen, Theater und Kino.

 

Großveranstaltungen bleiben bis einschließlich des 31.08.2020 verboten.

 

Sport- und Spielplätze
Der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen wird weiterhin untersagt. Dies gilt nicht für für den kontaktfreien Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport.
Auch der Besuch und die Nutzung von öffentlich zugänglichen Spielplätzen durch Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr ist nur gestattet, wenn durch eine anwesende aufsichtsbefugte Person die Einhaltung des Abstandsgebots und der Hygieneregeln sichergestellt wird.

 

Ausflüge

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum mit bis zu 10 Personen oder zwei Hausständen ist ab dem 28.05.2020 wieder möglich. Die Wahrung der Abstandsregelung von 1,5 Metern zu anderen Personen ist weiterhin einzuhalten.

 

 

Das Land Brandenburg hat auf seiner Internetseite Corona Brandenburg wichtige Informationen zu aktuellen Meldungen zum Coronavirus, Kontaktdaten zu Hilfsangeboten, Antworten zu häufigen Fragen sowie zu Verhaltensregeln zusammengestellt.

Bitte nutzen Sie die Seite, um sich zu informieren.