Kirche Bertikow

Vorschaubild

Die Bertikower Dorfkirche hat im Inneren Bemerkenswertes zu bieten. Die Dorfkirche besteht aus einem rechteckigen Saal und einem vorspringenden querrechteckigen Westturm. Die regelmäßigen Feldsteinquader weisen das Gebäude als ein Werk des 13. Jahrhunderts aus.

Der Fachwerkaufsatz des Turmes wurde 1837 errichtet. Das Untergeschoss des Turmes ist durch zwei Spitzbogenarkaden zum Saal geöffnet. In der Südwand des Turmes befindet sich die alte Mauertreppe. Die Fenster sind durch Blenden zu Zweier- bzw. im Osten einer Dreiergruppe zusammengefasst worden. Die bemerkenswerte Bauform wird durch eine wertvolle Ausstattung unterstrichen. An erster Stelle ist hier der Schnitzaltar aus der Zeit um 1500 zu nennen.

Eine Mondsichelmadonna wird flankiert von Martin von Tours und einem Bischof, vielleicht dem Pommernapostel Otto von Bamberg. In den Flügeln stehen die Apostel. Bekrönt wird der Schrein von einer Kreuzigungsgruppe. Erwähnenswert auch die Kanzel (um 1600), Taufe und Orgelprospekt aus dem 19. Jahrhundert. Die Glocke aus dem 15. Jahrhundert besitzt zwei Pilgerzeichen aus Wilsnack.