Newsletter:

Blankenburg

Vorschaubild

Geschichtliches
Erste Erwähnung 1250 als Blankenborch. Enstand damals als slawische Siedlung.

Zugehörigkeit:
1424, mehrere Höfe in Besitz des Klosters
bis 1849 zur Schulamtsgemeinde Joachimsthal
bis 1952 zum Kreis Amt Angermünde
bis 1991 zum Kreis Prenzlau
ab 1992 zum Amt Gramzow

Sehenswürdigkeiten
Wallberg, Kirche, Dorfrundweg

Wohn- und Landwirtschaftsfunktion, Gewerbe/Handwerk geringer Anteil für Eigenversorgung im Amtsbereich und im näheren Umland des Amtsbereiches. Wann dieser Ort gegründet wurde, ist nicht genau bekannt. Sicher ist nur, dass dieser Ort nach den Rittern von Blankenburg, die im 12. Jahrhundert aus dem Harz in dieses Gebiet kamen, benannt wurde. Diese Ritter übernahmen die slawische Burg auf dem Burgwall, der im Volksmund "Wallberg" genannt wird. Reste des Burgwalls sind noch heute nordöstlich des Ortes zu finden. Blankenburg liegt am Rande des Biosphärenreservates und lädt mit seinem tollen See zum Baden und Relaxen ein.